Biomechanische Osteoporose Therapie

Osteoporose ist nicht nur hier auf der Erde ein Problem. Sie ist vor allem im Weltall ein Problem. In der Schwerelosigkeit werden die Knochen nicht beansprucht und was nicht beansprucht wird baut der Körper zurück. Es musste also eine effektive Methode gefunden werden um den Knochen zu stimulieren. Der adäquate Reiz für den Knochen ist ein kurzer hoher Druckanstieg wie er zum Beispiel  am Unterschenkel  beim Dreisprung oder Im gesamten Bein in der Beinpresse bei Maximalkrafttraining auftritt. Auf der Mir, der ehemaligen sowietischen Weltraumstation stand eine Maschine die solch hohe Druckanstiege für ein paar Millisekunden produzierte. Diese kurzen Impulse reichen. Der Knochen registriert den Druckanstieg, nicht die Dauer. Darüberhinaus gibt es einen angenehmen Nebeneffekt: Unsere Schmerz- und Spannungssensoren sprechen auf diesen kurzen Reize nicht an. D.h die Methode ist völlig schmerzfrei.

Die MIR gibt es schon lange nicht mehr. Auf der ISS und bei uns in der Praxis ( und natürlich in vielen anderen Praxen weltweit )  steht jetzt das Nachfolgegerät.

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite des Geräteherstellers: www.juvent.de