Infos über Schuhe

Wie Sie Schuhe richtig auswählen. (Bildnachweis MeiTeng http://www.freeimages.com/photo/1427382)


Die Funktion von Schuhen ist den Fuß vor Außeneinflüssen zu schützen und für den Fuß die – entwicklungsgeschichtlich gesehen – zu monotone Belastung auf zu harten Böden auszugleichen.

Dazu benötigt der Schuh eine Sohle mit einer Mindestdicke, die dann auch einen bestimmten Federweg erlaubt. Diese Sohle muss fest mit dem Rückfuß verbunden sein, damit sich die Zehen in der Schwungphase des Gehens nicht im Schuh festkrallen müssen und sich die Muskulatur in dieser Phase entspannen kann. Jede Fußdekoration, in die man Reinschlüpfen kann ohne anschließend Schuhbänder, einen Reißverschluss oder einen Klettverschluss zu betätigen ist kein Schuh. Im Übrigen: Ein Schuh reicht auch über den Knöchel. Alles andere ist ein Halbschuh. Also ein halber Schuh wie er in Zeiten hoher Lederpreise als Sparvariante entwickelt wurde.

Um die wichtige Funktion der Muskelentspannung in der Schwungphase realisieren zu können braucht der Fuß Platz, d.h. eine ausreichend große Zehenbox. Passen muss ein Schuh im Rückfußbereich. Die Zehenbox kann – zumindest unter funktionellen Gesichtspunkten – gar nicht zu groß sein.

Wie finde ich die richtige Schuhgröße ?

Sie probieren ein Modell von klein nach groß über die verschieden Größen durch, gehen damit auch auf der Treppe oder noch besser auf einer schrägen Fläche. Irgendeine Größe ist dann definitiv zu groß weil sie im Rückfußbereich schwimmen und dies auch nicht mehr durch engeres Schnüren ausgleichen können. Ich rate den Schuh dann eine Nummer kleiner zu nehmen, auch wenn zwei Nummern kleiner vermeintlich auch noch passen würde.
Ob ein getragener Schuh die richtige Größe hat erkennen Sie am Fußabdruck auf der herausnehmbaren Einlage. Vor dem Zehenabdruck, auch vor der Großzehe sollte eine Daumenbreite nicht abgenutztes Material zu erkennen sein. Dann ist gewährleistet, dass der Fuß auch beim Abrollvorgang, bei dem er ja quasi auf der Innenkurve der Sohle liegt genügend Platz hat.

Brauche ich Einlagen ?

Passive Einlagen sind ein Fußbett nach Maß. Der Orthopädietechniker bzw. der orthopädische Schuhmacher hat sich vor der Anfertigung Ihren Fuß genau angeschaut und kann eine individuelle Einlage fertigen, die logischer Weise besser ist als das Fußbett des Herstellers der sich auf einen Durchnittsfuß bezieht.

Damenschuhe!

Liebe Patientin, vielen Dank, dass Sie überhaupt bis hier her gelesen haben. In vielen Jahren Niederlassung habe ich gelernt, dass ein Mann nicht alles verstehen kann. Zum Beispiel nicht wie – nicht alle aber viele – Frauen zum Thema Schuhe stehen. Ich bin soweit, dass ich verstehe, dass nicht in allen Lebenslagen Wanderschuhe adäquat sind. Aber vielleicht können Sie sich entschließen versuchsweise zu Hause und im Alltag aus biologischer Sicht vernünftige Schuhe zu tragen. Für die Ausnahmesituation mit Fußdekoration sind Ihre Füsse dann entspannt und leistungsfähig.