Aufnahmebogen

Geehrte Patientin, geehrter Patient,

herzlich willkommen in unserer Praxis. Wir werden uns um Ihr Anliegen kümmern. Zur Vorbereitung für unser Gespräch möchten wir Sie bitten, in Ruhe für uns ein paar grundlegende Informationen, insbesondere zur Vorgeschichte zu notieren.
Die Mitarbeiterinnen an der Anmeldung hatten Sie bei der Terminvereinbarung gebeten alle ärztlichen Unterlagen der letzten beiden Jahre mitzubringen. Bitte geben Sie diese Unterlagen, insbesondere etwaige CDs mit diesem Formular an der Anmeldung ab. Die Unterlagen werden eingescannt. Die Originale erhalten Sie wieder. Ihre aktuellen Beschwerden werden in diesem Formular nicht angesprochen. Diese wollen wir im persönlichen Gespräch erörtern.

Vorname:
Nachname:
Bei Kindern Name des Kindes:
Straße:
Hausnummer:
Ort:
PLZ:
Email:
Geburtsdatum:
Telefon:
Mobil:
Beruf:
Krankenkasse:
Beihilfeanspruch:
Hausarzt:
Befundbericht sendenan meinen Hausarztan mich
Mitbehandelnde Fachärzte:
Bisherige Operationen:
Allergien:
Derzeitige Dauermedikation:
Derzeitige Dauermedikation:

Zugleich wollen wir von Anfang an Information und Aufklärung in den Vordergrund stellen. Sollte Ihnen eine bestimmte Untersuchungs- oder Behandlungsmethode nicht geläufig sein sprechen Sie uns darauf an, wir informieren Sie gerne im Detail.

Auch bei vermeintlich banalen ärztlichen Handlungen, die wir und die Kollegen täglich
-zigmal in unseren Praxen erbringen, gibt es immer auch die Möglichkeit einer Komplikation.
Darauf möchten wir explizit hinweisen. Andererseits wollen wir Sie nicht mit Dingen behelligen, die Ihnen selbstverständlich sind.

Folgende landläufig bekannte Methoden werden von uns mehrmals täglich durchgeführt.

Entsprechende Aufklärungsbögen sind für Sie beigelegt:

Chirotherapie

Therapeutische Lokalanästhesie / Epidurale Injektionen

Gelenkinjektionen

Natürlich kann eine solche Information nur grundlegende Fragen beantworten. Sollten Sie etwas nicht verstanden haben oder weitergehende Fragen haben: Sprechen Sie uns an. Wir sind bei der Aufklärung auf Ihre Mitarbeit angewiesen.

Abschließend möchten wir darauf hinweisen, dass sehr häufig Erkrankungen innerer Organe Beschwerden am Bewegungsapparat verursachen. Wir gehen stillschweigend davon aus, dass Sie spätestens ab dem 35. Lebensjahr einmal jährlich Ihren Hausarzt zu einem Check up aufsuchen und die empfohlenen Vorsorgeuntersuchungen (frauenärztlich, bzw. bei Männern über 45 urologisch, sowie bei beiden Geschlechtern ab dem 45. Lebensjahr eine Darmspiegelung) durchführen lassen. Sollte dies nicht der Fall sein, nehmen Sie bitte die aktuelle Erkrankung zum Anlass, um dies nachzuholen.

Vielen Dank für Ihre Mithilfe

Die beigelegten Aufklärungsbögen habe ich gelesen und verstanden.